Become a supplier

Profildichtungen

StartseiteDichtungenProfildichtungen
Ansprechpartner

Sie haben noch Fragen? Unsere Fachberater für Profile helfen Ihnen gerne weiter!

In vielfältigen Varianten, für Sie maßgefertigt

Sie suchen einen Lieferanten für Profildichtungen aus EPDM, Silikon, CR oder TPE. Die möglichen Einsatzbereiche sind vielfältig und reichen von den erneuerbaren Energien und dem Anlagen-, Maschinen- und Gerätebau über die Klima- und Lüftungstechnik und den Containerbau bis hin zur Automobilindustrie und vielen anderen. Wenn Sie mittlere bis große Auflagen – individuell gefertigt – benötigen und auf höchste Qualität direkt vom Hersteller setzen, dann wenden Sie sich an KREMER! Wir liefern Ihnen endlos extrudierte Profildichtungen als

und zahlreiche andere Varianten. Die Flexibilität in puncto möglicher Geometrien, Formen und Materialkombinationen ist unglaublich hoch. So bieten wir Ihnen neben einkomponentigen auch mehrkomponentige Profildichtungen – sowohl als klassische Hart-Weich-Gummiprofile als auch Profile in Kombination von massiven Gummiprofilen und Geometrieanteilen aus Moosgummi. Für anspruchsvolle Aufgaben können wir Ihre Profildichtungen auch beflocken, beschichten oder mit Haftschmelzkleber oder Selbstklebefolie ausstatten. Der Vielfalt sind nahezu keine Grenzen gesetzt.

Ob Sie Gummi-Profildichtungen als Kantenschutz, zur thermischen Dämmung, zum Lärmschutz, als Antiknarzprofil im Automobilbau oder in anderen Einsatzbereichen verwenden möchten – wenden Sie sich an uns! Als Spezialist für maßgefertigte Profildichtungen sind wir in der Lage, Ihnen die exakt zu Ihrem Einsatzzweck passende Variante zu liefern. Und mithilfe unseres Toleranzrechners ermitteln Sie mit wenigen Klicks die zutreffenden Toleranzangaben für Dichtungsprofile.

Dichtungstechnik ist so vielseitig wie es die Anforderungen sind. Setzen Sie auf den Wissensschatz unserer Dichtungsexperten – sie greifen auf einen Fundus an Erfahrung zurück, den wir gerne an Sie weitergeben. Lassen Sie uns deshalb über Ihre Anwendung sprechen, in denen Sie Profildichtungen einsetzen möchten. Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot!

Maßgefertigte Profildichtungen? Darum KREMER!

Drei Punkte, die Sie von uns als Lieferant für Profildichtungen erwarten dürfen:

Anwendungsbeispiele Profildichtungen

Komprimierbares Dichtprofil, einseitig selbstklebend, mit gleitender Oberfläche

Unser Kunde war auf der Suche nach einer selbstklebend ausgerüsteten Profildichtung, die sich gut komprimieren lässt und eine Materialoberfläche mit geringem Gleitreibbeiwert aufweist. Alle Tests mit Wettbewerbsprodukten sind im Vorfeld daran gescheitert, dass die üblichen Profile eine in Längsrichtung ausgeübte Relativbewegung im Moment des Verrastens der Tür nicht schadlos überstanden. 

Um die vom Kunden gewünschten Anforderungen

  • einklebbar, 
  • komprimierbar und 
  • ein Werkstoff mit gleitender Oberfläche

erfüllen zu können, hat das KREMER-Team folgende Zusammensetzung gewählt:

Eine EPDM Zellkautschukplatte auf einer Seite mit einer Selbstklebefolie ausgerüstet (im Bild das abziehbare gelbe Schutzpapier der Selbstklebefolie). Die gegenüberliegende Kontaktseite zur Tür wurde mit einer PET-Folie kaschiert.

Zelliges Material lässt sich abhängig von der Dichte unterschiedlich leicht komprimieren, Vollgummimaterial dagegen nur unter Druck verdrängen oder die gewählte Profilgeometrie verformen.

Für die Ausrüstung mit einer Klebefolie bzw. einer PET-Folie werden keine Spezialwerkzeuge notwendig. Mehr noch – wir konnten auf die höheren Maschinenkosten einer 2-Komponenten-Extrusionsanlage verzichten. Vorteile, die insbesondere bei kleinen bis mittleren Bedarfszahlen überzeugen.

Polycarbonatverträgliche TPE-Profile mit Hotmeltkleber als Montagehilfe

Wenn normale Einsatzbedingungen – Standard-Raumtemperaturen, normale Luftfeuchtigkeit – gegeben sind, ist TPE als Werkstoff für Profile eine gute Alternative zu EPDM. Die Vorteile liegen vor allem in der 

  • Preisgestaltung,
  • dem maschinell geringeren Verarbeitungsaufwand und
  • der Umsetzung konkreter Farbvorgaben des Kunden.

Der Kunde bat uns um Unterstützung bei der Auslegung eines farbigen Profils, das an einem Urinalbecken aus Polycarbonat verbaut werden sollte. 

Konstruktionsbedingt verfügt das Kunststoffbecken über unterschiedlich breite Wanddicken. Eine weitere Anforderung war: unterschiedlich große Biegeradien des anzubringenden Profils mussten konstruktiv berücksichtigt werden. Um Montagezeiten an der Baustelle zu reduzieren, wollte der Kunde das TPE-Profil bereits vor der Wandmontage des Beckens aufstecken können. Das Profil durfte außerdem keine Spannungsrissbildung beim Polycarbonat auslösen.

Um Spannungsrissbildung bei Polycarbonat zu vermeiden muss speziell auf Rezepturbestandteile wie z. B. Weichmacher geachtet werden. Der von uns gewählte TPE-Werkstoff zeigt sich hier unproblematisch. Der Einsatz eines Hotmeltklebers war die perfekte Lösung für die Aufgabenstellung, um das Profil vor der Befestigung am Fliesenspiegel verliersicher vormontieren zu können. Auf den Einsatz eines klassischen Klemmprofils konnte verzichtet werden, wodurch das Profil eleganter wirkt.

Den optimalen Profilquerschnitt ermittelten wir schnell und effizient über das Rapid Prototyping. Mit nur wenigen Änderungen des Profilquerschnitts konnten wir das Verhalten des Profils beim Biegen optimieren. Damit war gewährleistet, dass die Dichtlippe des Profils am Fliesenspiegel perfekt anliegt.

Prüfung der Spannungsrissbeständigkeit von Elastomeren für Dichtungen und Dichtprofile im Gewächshausbau

Dichtungen in Gewächshäusern sind sehr vielen ungünstigen Bedingungen ausgesetzt. Eine hohe Luftfeuchtigkeit und hoher Ozoneinfluss liegen vor, sie müssen sehr robust sein und maximal viel Licht durchlassen. Wir sollten im Auftrag unseres Kunden die Spannungsrissbeständigkeit prüfen.

Vorgehensweise:

Prüfung von drei Elastomermischungen. Diese Elastomermischungen wurden danach ausgewählt, ob sie für den Anwendungsfall einer statischen Dichtung im Gewächshausbau geeignet sind. 

Einseitig waagerecht eingespannte PMMA-Biegestäbe werden auf der Oberseite der Prüfkörper mit den jeweils zu prüfenden Elastomerprodukten (Profile/Elastomerplattenmaterial) möglichst vollflächig in Kontakt gebracht. Am anderen Ende der Probekörper wird ein definiertes Gewicht angehängt. So entsteht an der Einspannstelle eine Zugspannung von 30 MPa

Die Spannung nimmt mit zunehmender Entfernung von der Einspannstelle linear bis zum Wert Null ab. Die Probekörper und die darauf befestigten Elastomerproben werden 24 Stunden bei 50°C der Zugspannung ausgesetzt.

Nach Ablauf der Prüfdauer werden die Elastomerproben entfernt und der Abstand von der Einspannstelle gemessen, an der ein erster Spannungsriss als sogenanntes Silberfischchen zu erkennen ist. Die Entfernung zur Einspannstelle ist aufgrund des linearen Spannungsabfalls mit der größten Spannung gleichzusetzen, die an erster Stelle einen Riss im transparenten Kunststoff PMMA ausgelöst hat – die sogenannte Grenzspannung.

Erreichte Grenzwerte von >15 MPa geben eine relativ große Sicherheit, dass der elastomere Werkstoff einer statischen Dichtungen im Kontakt mit PMMA keine Spannungsrissbildung auslöst.

Die Rezeptur der Elastomermischung, mit der eine Grenzspannung von 18 MPA erreicht werden konnten, wurde für die Bemusterung der Profildichtung zu Grunde gelegt.

Wichtig!
Werden die Produktzusammensetzungen der beiden im Kontakt stehenden Dichtungspartner verändert oder ändern sich diese aufgrund von Alterungsprozessen und Witterungseinflüssen, kann es zu Abweichungen vom Prüfergebnis kommen.

Verfahrensbeispiel: Rahmendichtung

Schneidevorrichtung TPE-Profil

Produktanforderung: Ein TPE-Profil mit sehr dünnen Dichtlippen, 15 mm Breite und 12 mm Höhe, muss auf Gehrung (45°-Schnitt) zugeschnitten werden, um daraus einen rechteckigen Profildichtungsrahmen kleben zu können. 

Besonderheit: Der Querschnitt der Profildichtung ist mit einer dünnen Lippe versehen. Das verwendete TPE-Material ist zudem sehr weich. Dies erfordert besondere Vorsicht und Präzision beim Schneiden. Es besteht die Gefahr, dass die Profilgeometrie beim Schneiden verformt wird und das erzielte Schnittbild des Gehrungsschnittes nicht zum Verkleben geeignet ist.

Die Lösung: Die Techniker von KREMER konstruierten und realisierten eine Schneidvorrichtung im 3-D-Druck binnen weniger Stunden. Die Konstruktion stellen wir Ihnen anhand eines CAD-Modells vor.

Die gedruckte Schneidvorrichtung führt das dünnlippige Profil und richtet es aus. An der Stelle, an der das im 45° Winkel gedrehte Schneidmesser eintaucht, befindet sich das Dichtungsprofil. Das Profil wird so von allen Seiten gestützt. Es befindet sich in einer stabilen Lage. So vermeiden wir ein Umschlagen oder eine Deformation der dünnen Dichtlippe.

Der Zuschnitt der Meterware erfolgt maschinell; das Verkleben zum Rahmen wird von erfahrenen Werkerinnen in Handarbeit vorgenommen.

Unser größter Ansporn? Zufriedene Kunden:

Kremer GmbH hat 4,54 von 5 Sternen |168 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Was können wir für Sie tun?

Unsere Dichtungs Services:

Direktanfrage

Newsletter

Wissenswertes

Toleranz-Berechnung