Become a supplier

PVC-Formteile und Spritzgussteile vom Hersteller

StartseiteFormteile/SpritzgussteileFormteile aus PVC
Ansprechpartner

Ihre Fragen beantworten wir Ihnen gerne direkt:

Strapazierfähige Formteile und Spritzgussteile für die Serienfertigung

PVC – einer der bekanntesten Kunststoffe und ausgeschrieben Polyvinylchlorid – ist von seiner Basis her ein harter und spröder Werkstoff, der durch die Zugabe von Weichmachern flexibel formbar wird und für enorm viele technische Anwendungen geeignet ist. 

Die Formteile gibt es in unzähligen Ausführungen und für sehr viele Einsatzfälle. Kabeltüllen, Knickschutztüllen, Schalterabdeckungen und andere Zeichnungsteile werden im Spritzgießverfahren hergestellt.

Weich-PVC ist ein strapazierfähiger, vielseitig einsetzbarer thermoplastischer Kunststoff mit guter Beständigkeit gegen:

  • Alkohol
  • Benzin
  • Laugen
  • Öl
  • Säuren

Weich-PVC (Polyvinylchlorid) verfügt zudem über gute elektrisch isolierende Eigenschaften.

Eigenschaften von Weich-PVC im Überblick

Vorhandene Eigenschaften

  • Benzinbeständigkeit: Eigenschaft vorhanden
  • Witterungsbeständigkeit: Eigenschaft vorhanden
  • Reinigungsmittel: Eigenschaft vorhanden
  • Gasbeständigkeit: Eigenschaft vorhanden
  • Meerwasserfest: Eigenschaft vorhanden

Optionale Eigenschaften

  • Härtebereich (Shore A): 50 bis 90
  • Dauertemperaturbereich in Luft: -10°C bis +60°C
  • Öl- und Fettbeständigkeit: auf Anfrage
  • Ozonbeständigkeit: auf Anfrage
  • Lebensmittelgüte: auf Anfrage (FDA konform)

Werkstoff-Tipp! Schwer entflammbar

Weich-PVC ist aufgrund des hohen Chlorgehalts im Gegensatz zu anderen technischen Kunststoffen, wie zum Beispiel Polyethylen (PE) oder Polypropylen (PP), schwer entflammbar und verlischt nach Entfernen einer offenen Flamme schnell. Allerdings entstehen bei Bränden von PVC-Kunststoffen Chlorwasserstoff, Dioxine und auch Aromaten.

Die drei Plus von KREMER

KREMER – immer eine gute Entscheidung.

Tauchteile aus PVC – die gute Alternative

Spritzgießen von Weich-PVC-Spritzgussteilen

Beim Spritzgießen von Weich-PVC-Teilen wird der Werkstoff PVC auf eine Schmelztemperatur von 160-200°C erwärmt und in ein vorbereitetes Spritzgießwerkzeug eingespritzt. In diesem Werkzeug verdichtet sich das Weich-PVC, erkaltet und wird mit dem Erkaltungsprozess formstabil. Das Formteil kann im Anschluss halbautomatisch (manuell) aus der Form genommen oder vollautomatisch ausgeworfen werden. Bei der vollautomatischen Fertigung lassen sich sehr große Stückzahlen wirtschaftlich herstellen.

Mit Additiven, die dem PVC zugesetzt werden, lassen sich die Eigenschaften des Weich-PVC deutlich verbessern, unter anderem die Temperatur-, Licht- und Witterungsbeständigkeit und der Oberflächenglanz. Ein weiterer Vorteil der häufig genutzt wird: PVC lässt sich gut einfärben, kann aber auch transparent verarbeitet werden.

Weitere Informationen zu Formteilen aus PVC

KREMER stellt RundkappenRechteckkappen, Abdeckkappen aus Weich-PVC zum Schutz von Torpfosten, Schraubengewinden, Rundrohren und Rechteck­kantrohren oder ummantelten Metallteilen und Griffen im Tauchverfahren her. Der Vorteil für Sie: Wir verfügen über ein großes Sortiment an Standard­­werkzeugen, auf das Sie gern zurückgreifen können. Zu unserem Lieferprogramm gehören PVC Tauchteile in den unterschiedlichsten Ausführungen und Farben.

Unser größter Ansporn? Zufriedene Kunden:

KREMER GmbH hat 4,58 von 5 Sternen |192 Bewertungen auf ProvenExpert.com

Was können wir für Sie tun?

Unsere Formteile / Spritzgussteile Services:

Direktanfrage

Newsletter

Wissenswertes

Toleranz-Berechnung