×

Blog

StartseiteUnternehmenBlogVom Muster zum Produkt: Rückdämpfer für Motorräder

Blogartikel

Vom Muster zum Produkt: Rückdämpfer für Motorräder

Wenn Kunden nur noch ein Materialmuster oder eine sehr alte Zeichnung des gewünschten Produkts haben, benötigen wir einige Informationen, bevor wir ein Angebot erstellen können. Dabei kommt es auf folgende Parameter an:

  • Güte der Zeichnung: möglicherweise können wir bereits damit ein Richtpreisangebot erstellen
  • Angabe des Gewichts der einzelnen Teile
  • Elastomer (NBR, EPDM o. ä.)
  • Härtegrad (in Shore A)

Falls diese Informationen nicht zur Verfügung stehen, benötigen wir ein Musterteil zur Analyse. Häufig können wir feststellen, aus welchem Rohstoff die jeweiligen Artikel hergestellt wurden. Auch die Ermittlung der Härte kann bei uns durchgeführt werden. Das Produkt wird analysiert, vermessen und anhand der ermittelten Daten eine Zeichnung sowie ein 3D-Datensatz erstellt. Anhand der erstellten 3D-Daten und des identifizierten Materials kalkulieren wir einen Werkzeug- und Teilepreis.

Rückdämpfer für Motorräder

Ein erfolgreiches Beispiel für ein Produkt nach Muster: Für einen Motorradhändler haben wir einen Nachbau eines Rückdämpfers entwickelt. Dieser Rückdämpfer lag uns nur als Musterteil vor und wurde von uns und externen Dienstleistern vermessen und analysiert. Das Produkt kommt erfolgreich zwischen Lichtmaschinenantrieb und Lichtmaschine in Motorrädern zum Einsatz.

Teilen:

KREMER – der Spezialist für Elastomer- und Kunststoff-Produkte nach Zeichnung

KREMER wurde 1965 gegründet und gehört seit 1995 der REIFF-Gruppe an. Schwerpunkte von KREMER liegen in den Produktgruppen Dichtungen, O-Ringe und Formteile aus Gummi-, Kunststoff- und thermoplastischen Elastomeren. 2K-Produkte, Gummi-Metallverbindungen, Moosgummiprofile, Gummiprofile und Schlauchringe ergänzen das umfangreiche Lieferprogramm.

Pressekontakt: KREMER GmbH
Gregor Hämel
Kinzigstr. 9
63607 Wächtersbach

Tel: 06053 – 61610

E-Mail: gregor.haemel@kremer-tec.de

Nach oben