Become a supplier
StartseiteUnternehmenService/WissenA-Z der ElastomertechnikGlossar-Begriff

Silikon

Der Begriff Silikon (Polysiloxane) bezeichnet eine Gruppe synthetischer Polymere, die flüssige, halbflüssige oder feste Form annehmen können. Silikonkautschuk und Silikonelastomere zeichnen sich durch hohe Temperaturbeständigkeit und Flexibilität sowie ausgezeichnete Isoliereigenschaften aus. Außerdem sind sie vollkommen ungiftig und lebensmittelecht, was sie für den Einsatz mit Nahrungsmitteln prädestiniert.  Sie eignen sich u. a. als Werkstoff für Dichtungen, Formteile für elektrische Bauteile, Profile und Flachdichtungen.

Icon für Entsorgung Entsorgung

Entsprechend der “Verordnung über das Europäische Abfallverzeichnis (AVV)“ kann das Abfallprodukt aus Silikon gemäß Kapitel 7 „Abfälle aus organisch-chemischen Prozessen“ und dem Abfallschlüssel 07 02 17 zugeordnet werden. Dieser Abfallschlüssel steht für als ungefährlich eingestufte Abfälle.

Sie können somit in haushaltsüblichen Mengen über den normalen Hausmüll entsorgt werden. Als entsprechenden Entsorgungsbehälter benutzen Sie bitte das Ihnen durch Ihren öffentlich-rechtlichen Entsorgungssträger für den Restabfall bereitgestellte Behältnis.

Synonyme: Polysiloxane

Vorhandene Eigenschaften

  • Ozonbeständigkeit: Eigenschaft vorhanden
  • Witterungsbeständigkeit: Eigenschaft vorhanden
  • Lebensmittelgüte: Eigenschaft vorhanden
  • Meerwasserfest: Eigenschaft vorhanden

Optionale Eigenschaften

  • Härtebereich (Shore A): 20 bis 80
  • Dauertemperaturbereich in Luft: -60°C bis +200°C
  • Extreme Temperaturen in Luft: -90°C bis +250°C auf Anfrage
  • Wasserdampfbeständigkeit: auf Anfrage

KREMER - Spritzgussteil aus Silikon


Zurück zur Liste

Unser größter Ansporn? Zufriedene Kunden!

KREMER GmbHGummi, Kunststoff, Fertigungstechnik hat 4,59 von 5 Sternen206 Bewertungen auf ProvenExpert.com