Become a supplier
StartseiteUnternehmenPresseAktuelle Meldung

Pressemitteilung

KREMER rüstet sich mit neuer Website für das digitale Zeitalter

Wächtersbach, den 2.9.2019      „Eine Baustelle – die neue Website – ist jetzt abgeschlossen“, freut sich Gregor Hämel, Geschäftsführer der Kremer GmbH in Wächtersbach. Das Unternehmen, das 1965 gegründet wurde steht am Start einer neuen Wachstumsstufe. Neben der neuen Website, die am 2.9.2019 live geschaltet wurde, ist für den Erweiterungsbau Lager und Logistik die Bodenplatte gegossen. Damit einhergehend werden die Prozesse im Unternehmen weiter digitalisiert und die Mitarbeiter für die Zukunft fit gemacht.

Drei gute Gründe für Kremer

Diese Aussage zieht sich konsequent durch die neue Website: kremer-tec.de. Kremer unterhält keinen Online-Shop zeigt aber auf seiner Website viele Praxisbeispiele und Anwendungsfälle. Die Hauptzielgruppe sind Industrieunternehmen aus unterschiedlichen Branchen, die individuelle Zeichnungsteile vorrangig aus Gummi oder Gummi-Verbundteile einsetzen. Häufig sind das C-Teile, die in hohen Auflagen produziert und in die Endprodukte eingebaut werden. Vier Produktbereiche: O-Ringe, Dichtungen, Profile und Form- und Spritzgussteile bedienen u.a. Branchen wie die Automobilzulieferindustrie, Medizintechnik, Gebäude- und Fassaden, Freizeitindustrie und Sanitärtechnik. Nahezu alle Produkte werden individuell in Serie gefertigt. Einer der drei guten Gründe für Kremer ist: Schnelligkeit. Das Unternehmen mit rund 50 Mitarbeitern ist einerseits groß genug die Prozessanforderungen der Großindustrie erfüllen zu können, aber klein genug um flexibel und schnell zu reagieren. So unterhält es z.B. eine eigene Abteilung für die Herstellung von Prototypen und bedient sich dabei neben dem 3D-Druck auch der Wasserstrahltechnik. Prototypen liefert Kremer, wenn es schnell gehen muss und die Parameter definiert sind innerhalb von 48 Stunden.

Der zweite gute Grund ist das Alter des Unternehmens. Über 50 Jahre Erfahrung im Bereich Dichtungen, Formteile, Profile und O-Ringe. Das schafft ein nahezu unschlagbares Erfahrungswissen bei den Mitarbeitern, die dieses Wissen gerne Kunden und potentiellen Kunden zur Verfügung stellen. Dieses Wissen bezieht sich nicht nur auf das eigentliche Produkt bzw. die Konstruktion und dessen Werkstoff, sondern auch auf die Abläufe und die Prozesse. Egal, ob es dabei um die Bemusterung von Serienteilen, um den Export in nahezu alle Länder dieser Erde oder um das Freigabenprocedere mit mehreren Abteilungen in einem Haus, geht.

Qualität ist der dritte gute Grund. Qualität in allen Bereichen: Sie beginnt bei den erfahrenen Mitarbeitern, geht von der Werkstoffwahl zur Formengebung/Geometrie der Teile, über die Produktion bis hin zu Verpackung und Versand. Kremer hält strenge Spezifikationen und Anforderungen zu 100% ein und selbstverständlich ist das Unternehmen zertifiziert.

Mehr Raum für unsere Kunden

Der Erweiterungsbau ist im wahrsten Sinne des Wortes die zweite große Baustelle: Die Bodenplatte für das 1000 qm große Gebäude ist gegossen und die Handwerker geben sich täglich die Hand, so dass der Baufortschritt zügig voran geht. Bis zum Frühjahr 2020 soll die Lager- und Logistikerweiterung abgeschlossen sein. 300 qm sind für den Ausbau und die Modernisierung der Büroräume vorgesehen. Parallel zum Ausbau wird eine Prozessanpassung der internen Abläufe vorgenommen. Das Unternehmen trägt damit der zunehmenden Digitalisierung Rechnung. Mehr Raum wird es auch für die Qualitätssicherung geben, die im Zusammenhang mit dem Neubau vergrößert wird. Alle internen Prozesse werden mit dem Erweiterungsbau auf Sinnhaftigkeit und Qualität gecheckt und feinjustiert, so dass unsere Kunden auch in Zukunft schreiben können: „Kurze Reaktionszeiten, freundliche und kompetente Beratung, sehr zuverlässiger Service.“

Kremer – der Spezialist für Elastomer- und Kunststoff-Produkte nach Zeichnung
Kremer wurde 1965 gegründet und gehört seit 1995 der REIFF-Gruppe an. Schwerpunkte von Kremer liegen in den Produktgruppen Dichtungen, O-Ringe und Formteile aus Gummi-, Kunststoff- und thermoplastischen Elastomeren. 2K-Produkte, Gummi-Metallverbindungen, Moosgummiprofile, Gummiprofile und Schlauchringe ergänzen das umfangreiche Lieferprogramm. Die Spezialität von Kremer sind individuelle Klein- oder Großserienfertigungen für die Industrie. Das Unternehmen arbeitet für nahezu alle Branchen u.a. für Automobil- und Fahrzeugindustrie, Türen-, Fenster- und Fassadenbau, Elektronikindustrie, Medizin- und Labortechnik und Lüftungs-, Klima- und Sanitärtechnik.

Pressekontakt:

KREMER GmbH 
Gregor Hämel
Kinzigstraße 9 / Industriegebiet
63607 Wächtersbach
Tel.: 0 60 53 / 61 61– 0
Fax: 0 60 53 / 97 39
E-Mail: gregor.haemel@kremer-tec.de
Internet : kremer-tec.de                           

 

CGW GmbH
Christina Guth
Karl-Arnold-Str. 8
47877 Willich
Tel.: 02154/888 52 11
E-Mail: c.guth@c-g-w.net

Teilen:

KREMER – der Spezialist für Elastomer- und Kunststoff-Produkte nach Zeichnung

KREMER wurde 1965 gegründet und gehört seit 1995 der REIFF-Gruppe an. Schwerpunkte von Kremer liegen in den Produktgruppen Dichtungen, O-Ringe und Formteile aus Gummi-, Kunststoff- und thermoplastischen Elastomeren. 2K-Produkte, Gummi-Metallverbindungen, Moosgummiprofile, Gummiprofile und Schlauchringe ergänzen das umfangreiche Lieferprogramm.

Pressekontakt: KREMER GmbH
Gregor Hämel
Kinzigstr. 9
63607 Wächtersbach

Tel: 06053 – 61610

E-Mail: gregor.haemel@kremer-tec.de

Unser größter Ansporn? Zufriedene Kunden:

Kremer GmbH hat 4,54 von 5 Sternen |168 Bewertungen auf ProvenExpert.com